Und das sagt Thomas Minder, oberster Schulleiter der Deutschschweiz:

In meiner Vorstellung wird das perfekte Schulzimmer eine Mischung aus Wohnzimmer, Werkraum und Küche – ein Ort, wo man an einem grossen Tisch zusammenkommt und gemeinsam produktiv wird.

auf die Frage, wie den die Schule der Zukunft aussehen sollte. An der ITSmove haben wir das Glück, so arbeiten zu können. Eine Mutter hat es Herrn Minder entsprechend formuliert: Die ITSmove ist ein Mix zwischen Wohnen und Schule. Die familiäre Atmosphäre, das wohnliche und friedliche Klima unterstützt die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernprozess. Dass Herr Minder in seinem Interveiw vom 27. August 2019 in einem Artikel aus dem Eltern-Magazin Fritz und Fränzi darauf hinweist, unterstützt uns in unserer Überzeugung.

Ganzer Artikel unter folgendem Link: Herr Minder, wieso fehlen viele geeingete Schulleiter?

Thomas Minder ist überzeugt, dass sich die Schule zu jahrgangsübergreifenden Klassen und einem individualisierten Unterricht entwickeln wird.

Thomas Minder: Der heute 43-Jährige begann nach der Matur ein Studium der Ingenieurwissenschaften und arbeitete danach als Flugbegleiter bei der Swissair, bevor er in St. Gallen das Studium als Sekundarlehrer phil II. abschloss und Lehrer wurde. Seit 12 Jahren leitet Thomas Minder die Volksschulgemeinde Eschlikon auf Stufe Kindergarten und Primarschule, viereinhalb Jahre lang präsidierte er den Thurgauer Verband der Schulleitenden VSLTG. Seit August ist er Präsident des Verbands VSLCH, in dem rund 2200 Schulleiterinnen und Schulleiter organisiert sind. Thomas Minder ist verheiratet und Vater dreier Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren.

Comments are closed.